Silvia Withöft-Foremny – behauener Stein im Schlichte-Carrée in Steinhagen

Thüster Kalkstein, Serpentin-Kobalt, Serpentin-Opal und Speckstein, das sind die vier Steinsorten mit denen Silvia Withöft-Foremny hauptsächlich arbeitet, wenn sie ihre Steinskulpturen mit der Hand aus dem Material schlägt. Anteile aus Bronze, Messing, Kupfer, Eisen und Holz ergänzen ihre Werke. Teils sind ihre Werke in der Oberfläche relativ rau (Thüster Kalkstein), teils aber auch glatt poliert und mit flüssigem Wachs versiegelt (z. B. Serpentin). Die Formgebung ist eigenwillig und überraschend, teils konkret, teils nicht-figurativ, zum Teil auch ornamenthaft.

Silvia Withöft-Foremny zeigt ihre Stein-Skulpturen in der Galerie im Schlichtecarrée in Steinhagen vom 12. Januar bis  zur Finissage am Samstag, 23. Februar 2013 um 10 Uhr. Die Bildhauerin ist zur Finissage anwesend. Adresse: Kirchplatz 26, 33803 Steinhagen; geöffnet: Freitag 16 – 18 Uhr und Samstag 10 – 12 Uhr. 

Die Künstlerin wandte sich der Steinbildhauerei relativ spät zu: 1982 machte sie ihren Abschluss im Studiengang Bauingenieurwesen an der Universität Hannover und war im Anschluss daran als Verkehrsingenieurin bis 2007 tätig. Erst 2004 begann sie ihre autodidaktische Aus- und Weiterbildung zur Bildhauerin und ist seit 2007 als freie Bildhauerin aktiv.

Weitere Informationen: http://www.swf-skulpturen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.